Event eMobile

Während Jahren war die Veranstaltung 'formula e' im Verkehrshaus der Schweiz das wichtigste Treffen für historischer, für aktuelle, aber auch für künftige Elektromobilität.

formula e

Projektjahr: 2000 – 2013
Partner: Verband eMobileECSMobilitätsakademie
Idee, Konzept & Projektleitung: This Oberhänsli
Umsetzung: Team VHS

 

Schweizer Elektromobiltreffen

Über zehn Jahre vereinigte das etwas andere ‚Oldtimertreffen‘ von Beginn an sowohl historische Fahrzeuge wie auch aktuelle Kleinserienfahrzeuge und zukunftsfähige Prototypen. Dabei standen Personen- und Nutzfahrzeuge ebenso dicht nebeneinander wie Elektromotorräder, Elektrodreiräder und die ersten Elektrofahrräder. Zu einer Zeit als Elektromobile noch sehr exotisch erschienen, standen beinahe sämtliche Fahrzeuge den Besuchern für Testfahrten zur Verfügung. Die Veranstaltung im Verkehrshaus verstand sich als Treffpunkt und Kommunikationsplattform für Elektromobilbetreiber zu einem Zeitpunkt als sich die Elektromobilität erst langsam aus der Bastlerebene zu befreien begann. Während Jahren war die Veranstaltung ‚formula e‘ im Verkehrshaus der Schweiz das wichtigste Treffen historischer, aktueller, aber auch künftiger Elektromobilität.

 

Fahrbare Tribelhornflotte am Elektromobiltreffen ‚formula e‘ 2011
Als Pionierforum entwickelte sich die Veranstaltung ‚folmula e‘ zur frühesten öffentlichen Testplattform für das eBike, welches sich mittlerweile am Markt durchgesetzt hat. Bild: Prototyp Flyer Classic, 1995.
Der Elektrobus der HSLU TA wurde berührungsfrei am Bahnhof Luzern und vor dem Verkehrshaus der Schweiz geladen. Als Speicher wurden Batterien mit sogenannten Superkapazitäten im Feldversuch getestet.
Testfahrt mit dem Prototypenfahrzeug von Walter Janach, em. Prof. HSLU TA am Schweizerischen eMobiltreffen von 2012.